Ausschuesse

FussballlehrgangBetreff: Fortbildung "Trainer C" im Kreis 32 Unna/Hamm.

Die Fortbildungen finden auf der Platzanlage und in den Räumlichkeiten von TUS Germania Lohauserholz-Daberg e.V. statt. Die Fortbildungen sind Kostenpflichtig. Die Kosten der Lizenzverlängerung betragen 30,- €.
Anmeldungen unter dieser mail-Adresse, oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Folgende Termine sind angedacht:

Block 1:
Freitag, 16.11.18 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr (4 LE)
Samstag, 17.11.18 von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr (6 LE)

Block 2:
Freitag, 30.11.18 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr (4 LE)
Samstag, 01.12.18 von 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr (6 LE)


Anschrift Fortbildungsort:

TUS Germania Lohauserholz-Daberg e.V.
Barbarossastr.
59067 Hamm



Mit sportlichem Gruß

Jörg Lipinski

Koordinator Qualifizierung/Lehrarbeit
Kreis 32 Unna/Hamm
Nikolaus-Groß-Str.10
59368 Werne

Eintrag vom 15.09.2018 (Schulze)

Schiedsrichter INFO 150x150Premiere im SportCentrum Kaiserau: Von Freitag, 5. Oktober bis Sonntag, 7. Oktober bietet der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) erstmals einen Kompaktlehrgang für Schiedsrichter-Anwärter an. Die angehenden Unparteiischen erlernen an dem Wochenende die theoretischen Grundlagen, absolvieren den praktischen Leistungstest und schlussendlich die schriftliche Prüfung. Für den Lehrgang können sich interessierte Fußballbegeisterte jetzt anmelden.
Spaß und Interesse am Fußball, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein und ein Mindestalter von 14 Jahren* – das sind die Voraussetzungen für die Anmeldung. Nach der Vermittlung der theoretischen Grundlagen absolvieren die Schiri-Neulinge den Regel- und Lauftest: Dabei sind 50 Meter in maximal 9,5 Sekunden (Frauen: 11 Sek.), 100 Meter in maximal 16,6 Sekunden (19 Sek.) und 1.000 Meter in maximal 5:30 Minuten (6 Min.) zu schaffen. Im theoretischen Prüfungsteil werden 30 Regeln abgefragt. 

Krombacher Pokal 6nDer Krombacher Kreispokal 2018 / 19 der Herren steht kurz vor den Halbfinals im Kreis Unna-Hamm.

54 Mannschaften standen sich in der 1. Runde gegenüber. Mittlerweile kurz vor den Halbfinals, die aber erst in 2019 sowie das Endspiel ausgetragen werden, haben sich die entsprechenden Mannschaften qualifiziert. In den KO-Spielen haben sich die vermeindlichen Favoriten durchgesetzt. (Die einzelnen Runden mit den Ergebnissen sind auf fussball.de abrufbar). Dieser Wettbewerb erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Durch eine vernünftige Ansetzung der Spieltage, wird der eigentliche Meisterschaftsspielbetrieb nicht gestört und gibt den Vereinen die Möglichkeit, vor Beginn der Meisterschaftssaison 2 Spieltage gleichzeitig als Vorbereitung für die neue Saison einzuordnen. Auch in dieser Spielsaison werden für die Halbfinals und Endspiel entsprechende Preise die von der Krombacher Brauerei zur Verfügung gestellt werden, ausgelobt. Das Endspiel findet auf einer neutralen Spielstätte statt, jedoch muss der Ausrichter unbedingt Krombacher Erzeugnisse in seinem Ausschank haben.

Eintrag vom 31.08.2018 (Schulze)

 

Holzwickede DamenHKM1Frauenfußball: Im Vorjahr war es die 2. Damen-Mannschaft des Holzwickeder SC, die aufgrund Personalmangels vom Spielbetrieb abgemeldet werden musste. Ein Jahr später das gleiche Dilemma bei der Ersten. Und auch hier blieb den Verantwortlichen keine andere Wahl –  Rückzug. „Mir stehen jetzt zum Saisonbeginn nur noch zehn Spielerinnen aus dem letztjährigen Landesliga-Kader zur Verfügung“, berichtete HSC-Damencoach Ralf Dreier, „zu wenig, um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können.“

Er hatte zuvor mit Damen-Abteilungsleiter Klaus-Dieter Friederich angesichts des sich abzeichnenden personellen Abwärtstrends versucht noch gegen zu steuern. So kam es in der letzten Woche noch zu einem Treff der Frauen mit Trainer und Abteilungsvorstand. Die personelle Bestandsaufaufnahme ergab, dass vom letztjährigen 18köpfigen Landesliga-Kader keine spielfähige Mannschaft mehr übrig blieb. Vereinswechsel, Beruf oder diverse andere Gründe dünnten den Kader mehr und mehr aus. Neuzugänge waren trotz einiger Bemühungen nicht mehr möglich. Immerhin schlossen die HSC-Frauen die letztjährige Landesliga-Saison auf Tabellenplatz sechs ab. „So mussten wir letztlich schweren Herzens die Entscheidung treffen, uns aus der Landesliga zu verabschieden“, so Klaus-Dieter Friederich. Es gibt demnach keine HSC-Frauenmannschaft mehr in der Emschergemeinde. „Eine Entwicklung, so Friederich weiter, „die sich im Laufe der Jahre abgezeichnet hat und wir nicht gegensteuern konnten.“

Bild: Voller Optimismus gingen die Fußballerinnen des HSC noch in die letztjährige Saison. Am Ende blieb nur Katerstimmung. Denn: Die Mannschaft um Abteilungsleiter Klaus-Dieter Friederich, Betreuerin Susanne Seidel und Cheftrainer Ralf Dreier (stehend von links) sowie Betreuer Timo Weißwange (stehend ganz rechts) gingen mehr und mehr die Spielerinnen aus. Am Ende zählte man für die neue Saison nur noch zehn Spielerinnen. Zu wenig, sodass man sich aus dem Spielbetrieb der Landesliga 2 zurück ziehen musste / Foto HSC.

Eintrag vom 30.08.2018 (Schulze) Quellennachweis: SKU

 

Ball Kreis3.1Der Kampf um die "Meisterschaftskrone" in den einzelnen Ligen und Staffeln im Kreis 32 hat begonnen. Wie vermutet haben sich die vermeindlichen Favoriten in den Staffeln gleich in den vorderen Tabellenplätzen etabliert. Es scheint also wieder ein interessantes Spieljahr zu werden.

Im Kreis 32- Unna- Hamm gibt es vier Ligen von der Kreisliga A - bis D mit insgesamt 125 spielende Mannschaften. Leider wurde der Kreis auf Anordnung des Verbandes insofern herabgestuft, das es nur 1, 5 Aufsteiger von der Kreisliga A in die Bezirksliga gibt. Das heißt eine Mannschaft steigt direkt auf, und eine zweite Mannschaft muss gegen einen anderen Kreis ein Ausscheidungsspiel machen.

gelbe karte1In den ersten zwei Spieltagen fällt besonders auf, dass sich eine recht große Anzahl von totalen Feldverweisen ergeben hat! Dabei fällt besonders ins Gewicht, dass die Mehrzahl der Feldverweise sich auf Beleidigungen gegen Schiedsrichter und auch Gegenspieler darstellt. 

Hier sind eigentlich die Vereinsvorstände gefordert, um diese Mißstände abzustellen, denn jeder der Mannschaftsverantwortlichen kennt seine Spieler und sollte erzieherisch darauf einwirken! Sicher ist das schon schwer, denn hier entscheidet der Augenblick und das Temprament der Spieler. Ein sicher probates Mittel könnte außerdem wohl eine vereinsinterne Strafe sein, die dann Grenzen aufzeigt. Man kann froh sein, dass trotzdem eine gewisse Anzahl von Schiedsrichter sich jedes Wochenende zur Verfügung stellt.

Verfolgen wir mit großem Intereresse eine weitere Entwicklung ab.

Eintrag vom 20.08.2018 (Schulze)