Ausschuesse

TSC Kamen ist Kamener Stadtmeister bei den Ü32 Altherrenfußballern. Am Sonntagvormittag setzte sich das Team ungeschlagen im Stadtturnier in der Sporthalle I der Gesamtschule durch und verwies den BSV Heeren, SuS Kaiserau, Kamener SC/Lüner Höhe und Kamener SC/Altliga auf die weiteren Plätze.

Nur ein 0:0 leistete sich der neue Stadtmeister – gegen BSV Heeren gab es ein 0:0. Kaiserau wurde 2:0, KSC/Lüner Höhe 2:0 und KSC/Altliga 4:0 bezwungen.

Zur siegreichen Mannschaft gehörten: Acar, Budayoglu, Karatas, Eraslan, Akin, Körük, Celik, Akbulut, Dagci, Hizarci, Özdemir.Leeiglich

Quellennachweis: SKU

Die Paarung im ersten Spiel der Kamener Stadtmeisterschaft in der Sporthalle I an der Kamener Gesamtschule war auch die letzte, nämlich das Finale. Da standen sich der VfL und TSC Kamen gegenüber. Während es zum Auftakt noch 0:0 ausgegangen ist, setzten sich die VfLer im Endspiel 2:1 durch. Weihrich hatte den VfL 1:0 in Führung gebracht, Özkan glich für den TSC aus. Doch im Gegenzug bedeutete ein spektakulärer Distanzschuss von Rothe das 2:1, der Sieg und damit auch die Stadtmeisterschaft. 

Der FC TuRa Bergkamen ist neuer Bergkamener Stadtmeister im Hallenfußball und war auch vor den Augen der rund 300 Zuschauer das beste Team auf dem Hallenparkett in der Friedsrichsberg-Sporthalle. Im Finale trumpfte die Bolst-Truppe noch einmal richtig auf und fertigte Finalgegner TIU Rünthe deutlich mit 6:0 ab. In die Torschützenliste trugen sich dabei Gün (2), Türkkan (2), C. Duman und Paracz für TuRa ein. 

Bereits zum 3. Mal wird im Kreis 32- Unna-Hamm die Kreismeisterschaft im Frauenfussball durchgeführt. 18 Mannschaften kämpfen um die Kreiskrone an 2 Tagen. Die Vorrunden sind jeweils am Freitag, den 30.01.2015 und am Samstag, den 31.01.2015. Gespielt wird in 5 Gruppen. Ebenfalls am Samstag wird nach Abschluss der Vorrunde - in der sich jeweils die 2 Gruppensieger aus den Qualifikationsgruppen, in einer Zwischenrunde bis zum Endspiel qualifizieren können. Gespielt wird in der "Sachsenhalle" in Hamm-Heessen und nach den neuen Hallenregeln "Light" jedoch mit einem Futsalball.

LÜNEN Die Altherren von Westfalia Wethmar haben sich den Lüner Stadtmeister-Titel geholt. Die Stadtkrone setzten sich die Grün-Weißen am Samstag in der Rundsporthalle durch einen 3:0-Finalerfolg gegen den Titelverteidiger, die Spielgemeinschaft aus BV Lünen 05/FC Lünen 74, auf.
Nach zögerlichem Beginn hatte Wethmar am Ende eindeutig mehr Luft. Benjamin Fasse brachte Wethmar in Führung. Marc Stommer, Frank Senkbeil und Thomas Voigt, der trotz Zerrung im Finale spielte, hatten danach den Ausgleich auf dem Fuß. Geist-Keeper Oktavian Surmiak hielt sein Team danach mit glänzenden Paraden im Spiel. Nach den schön herausgespielten Toren von Bayram Eser, der mit insgesamt vier Treffern auch erfolgreichster Schütze des Turniers war und Hüseyin Bulut, war der Erfolg für Wethmar aber sicher. Quellennachweis: Ruhrnachrichten