Ausschuesse

auslosung1Am Samstag, den 07.12.2013 wurde die Auslosung zur 40. Lüner Hallenfussball-Stadtmeisterschaft in dem Tagungsraum der Lüner Stadtwerke unter Beisein vieler prominenter Teilnehmer aus Sport und Politik der Stadt Lünen veranstaltet. Der Kreisvorsitzende des FLVW- Kreises 32-Unna-Hamm,  Horst Weischenberg ließ es sich nicht nehmen und nahm ebenfalls an dieser Auslosungsveranstaltung teil. Zwei Teilnehmermannschaften aus dem Kreis 32- Unna-Hamm (TuS Niederaden und TuS Westfalia Wethmar ) gehören zu dieser Traditionsveranstaltung die bereits zum 40. Mal stattfindet und gerade in der "fussballosen Zeit" eine herausragende Veranstaltung darstellt. Gespielt wird in der großen "Rundturnsporthalle" in Lünen, die nach einer grundlegenden Sanierung sich in einem respektablen Licht präsentiert. 11 Lüner Fußballmannschaften spielen um denlogo-40senioren Stadtmeisterschaftspokal der Stadt Lünen. Veranstaltungstermine sind: 1. Vorrunde am Freitag, den 27.12.2013 Beginn um 17:00 Uhr ; 2. Vorrunde am Samstag, den 28.12.2013 Beginn um 16:00 Uhr. Die Endrunde findet am Samstag, den 04.01.2014 ab 14:00 Uhr statt. Gleichzeitig wird zum 2. Mal die Hallenstadtmeisterschaft des Frauenfussballs (4 Mannschaften) in Lünen zu der auch die Mannschaft des TuS Niederaden gehört, ausgespielt. Die Spielpläne und Zeiten sind abrufbar unter der Internetplattform "fussball.de".Der Abschluss dieser Veranstaltung wurde durch ein gemeinsames "Erbsensuppeessen" gekrönt.  

 Auf dem Foto präsentieren sich von links:

Karl-Heinz Schulze (Fachwart Fußball im Stadtsportverband Lünen und Superuser des Kreises Unna-Hamm); Stadtwerkedirektor Dr. Grunenberg; Bürgermeister der Stadt Lünen H.W. Stodollick)

 

 

Hochrangiger Besuch hatte sich zum 07.November 2013 anläßlich des gemeinsamen Schiedsrichter-Lehrabend in der Aula des Schulzentrum Bönen angesagt.

Gundolf Walaschewski (Waren/Müritz) der ehemalige Chef der Schiedsrichter in Westfalen, sowie sein Nachfolger Michael Liedtke (Dortmund) referierten über die zurückliegende Arbeit für die Schiedsrichter in Westfalen, sowie die zukünftige Arbeit und Weiterführung.

Als dritter Referent hatte der Bundesliga-Schiedsrichter-Beobachter und Coach, Egbert Engler (Gelsenkirchen) einen intersssanten Bericht über die Arbeit als Beobachter vorbereitet, der bei den Schiedrichtern sehr gut ankam.

srehrung1Der Schiedsrichterchef des Kreises Unna-Hamm Torsten Perschke  übernahm anschließend einige Ehrungen verdienter Schiedsrichter vor.

Für 15 jährige Tätigkeit wurden geehrt: Stefan Billau (FC Pelkum), Daniel Decker-Törö (VfK Nordbögge), Jan Koch (SG Bockum-Hövel)

Für 25 jährige Tätigkeit: Mohamed Bouaid (Tus Uentrop), Wolfgang John (VfL Mark), Friedhelm Kuhlmann (TuS Alteheide ), Stephan Pohlplatz (Westfalia Wethmar)

Für 50 jährige Tätigkeit: Franz Krafczyk (Hammer SpVg)

 

 

 

 

SEPA für Amateurklubs:

Vor-sich-herschieben geht nicht mehr. Ist auch nicht nötig. Die Umstellung auf das neue SEPA-Lastschriftverfahren ist für Amateurvereine in wenigen Schritten erledigt. Die neue Online-Vereinsberatung erklärt wie - und gibt die nötigen Dokumente an die Hand.

Mit SEPA wird künftig der Euro-Zahlungsverkehr in Europa vereinheitlicht. Spätestens bis zum 1. Februar 2014 müssen Vereine ihre Überweisungen und Lastschriften auf das standardisierte europaweite Zahlungsverfahren umstellen. Dies ist unumgänglich. Ab diesem Tag können beispielsweise die Mitgliedsbeiträge nicht mehr wie gehabt mit Bankleitzahl und Kontonummer eingezogen werden. Dank der Anleitung der Online-Vereinsberatung gelingt die Umstellung sorgenfrei

 

 

 

Der Bereich Hallenfußball ist ein zusätzlicher Spielbetrieb, der meist im Jugendbereich während der Winterzeit in Hallen abgehalten wird.

Von der Spielform her werden Hallenspiele als Hallenmeisterschaften meist nach dem Turniermodell ausgetragen, jedoch zählen in den meisten Verbänden die Hallenmeisterschaften zum Pflichtspielbetrieb. Wie auch in der (Feld-)Meisterschaft geht es hier darum, von allen Mannschaften eines Bereiches (Gebiet, Mannschaftsart, Spielklasse) einen Meister zu finden. Somit geht es hier meist nicht um vereinzelte Turniere, sondern um größere Wettkämpfe über mehrere Runden.

Allerdings kommt es auch vor, dass parallele Hallen-Wettkämpfe in kleineren Einheiten stattfinden.

Mit SpielPLUS-Hallenfußball können Sie ein Planungsmodul einsetzen, das auf die Belange des Hallenfußballs optimiert ist.

Der Fußballkreis Unna-Hamm bietet Schulungen für dieses Modul an. Meldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 


 

„Wir können immer besser werden, aber nur gemeinsam mit den Vereinen und Kreisen“, konstatierte der alte und neue Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), Hermann Korfmacher, am Samstag in Bielefeld. Ganz im Sinne des Verbandstags-Mottos: „Verein(t) ist modern“ betonte Korfmacher in seiner Rede den notwendigen Zusammenhalt aller Ebenen, um erfolgreich die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Zu diesem Verbandstag war auch eine Delegation des Fußballkreises 32 Unna-Hamm zugegen.

 Verband-Dui 

 

 

 

 

 

Von links: Michael Allery ( Stellvtr. KV 32); Manfred Schnieders (Vorsitzender Fußballausschuss WFLV); Torsten Perschke (VKSA 32) Bärbel und Peter Westermann (Vorstand Leichtathletik K32)