Ausschuesse

Vom 13.-16. März 2017 fand die Wochenschulung des Stützpunkts Unnna/Hamm II in Kaiserau an. Innerhalb von 4 Tagen standen 8 Trainings bzw. Spieleinheiten auf dem Programm.

 "Es waren schon sehr anstrengende und fordernde Tage für die Jungs. Leider sind kurzfristig noch zwei Spieler ausgefallen, sodass wir kaum Wechselmöglichkeiten hatten und viele Spieler alle Spiele komplett durchspielen mussten", resümierte Trainer Patrick Kemmerling. "Trotzdem sind einige der Jungs weiter positiv aufgefallen, sei es nun in den zahlreichen Trainingseinheiten oder den Vergleichsspielen."

Spielszene der Wochenschulung

 

Im Frühjahr werden auch wieder die Endrunden der Kreispokalspiele in Angriff genommen. So spielt in dem Frauenpokal 2016 / 2107 im 1. Halbfinale, die Mannschaften BSV Heeren gegen Holzwickeder SC. Das Spiel ist am Mittwoch, den 22.03.2017 um 19:00 Uhr auf der Sportanlage des BSV Heeren.

Der Sieger wäre demnach einer der Endspielteilnehmer. Das 2. Halbfinale ist am 12.05.2017 um 19:00 Uhr auf der Platzanlage von der SG Massen, die als Spielgegner die Hammer SpVg haben.

Das Endspiel ist geplant für den 15.06.2017.

21.03.2017 Sch.

Am 26. März beginnt die Sommerzeit 2017. Ab März 2017 ist es wieder soweit, die Nacht wird um eine Stunde verkürzt. Abends haben wir 1 Stunde länger Licht, morgens wird es später hell.

Am Sonntag, den 26 März um 2 Uhr MEZ (Nachts) werden die Uhren auf die Sommerzeit 2017 umgestellt. Diese Nacht im März ist dann um 1 Stunde verkürzt.

So wird die Uhr richtig auf die Sommerzeit umgestellt:

Erst im Herbst werden die Uhren in der Europäischen Union wieder um eine Stunde zurückgestellt, die Normalzeit (Winterzeit) beginnt. Die Uhr muss dafür am letzten Sonntag im Oktober zurückgestellt werden.

21.03.2017 Sch

 

Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) trauert um Johannes Malka. Das Ehrenmitglied des FLVW und des Deutschen Fußball-Bundes verstarb am 23. Februar im Alter von 94 Jahren. Der Hertener war langjähriger Bundesliga-Schiedsrichter und zählte nach seiner aktiven Karriere zu den bedeutendsten Schiedsrichterfunktionären im deutschen Fußball.

Offensichtlich bestehen immer noch Ungereimtheiten im Zusammenhang mit der Auslegung zu den Bestimmungen der 5. Gelben Karte.

Aufgrund einiger Nachfragen hier die offizielle Version zum Umgang mit der 5. Gelben Karte

Hier der aktuelle Originaltext der Durchführungsbestimmungen des FLVW:
Ein Spieler einer Mannschaft einer jeweiligen Spielklasse, den der Schiedsrichter in fünf Pflichtspielen inklusive Entscheidungsspielen (ausgenommen Pokalspiele) durch Vorweisen der Gelben Karte verwarnt hat, ist automatisch für die nächsten 10 Tage für alle Spiele im Seniorenbereich (ausgenommen Pokalspiele sowie DFB-/DFL-Spielklassen) seines Vereins, höchstens jedoch für ein Pflichtspiel der Mannschaft, in der die Verwarnung erfolgte, gesperrt, ohne dass es eines besonderen Verfahrens oder einer besonderen Benachrichtigung bedarf. Eine Übertragung auf das neue Spieljahr bzw. bei einem Vereinswechsel während des Spieljahres ist ausgeschlossen. Die nächste ab dem Vergehen nach einer verwirkten Sperre gezeigte Verwarnung zählt wiederum als erste Verwarnung im Sinne dieses Absatzes. Im Falle eines Feldverweises, auch eines Feldverweises nach zwei Verwarnungen (Gelb/Rot), gilt eine im selben Spiel ausgesprochene Verwarnung als verbraucht und wird nicht registriert. Auf die übrigen bis dahin verhängten Verwarnungen bleibt der Feldverweis ohne Bedeutung.

Wichtig:

– Die Sperre gilt für alle Mannschaften des Vereins.
– Hat ein Verein 2 Mannschaften in einer Liga (auch versch. Staffeln) und ein Spieler spielt in beiden Mannschaften, so werden die gelben Karten addiert.

 Eintrag 08.03.2017 (Superuser)