Ausschuesse

Es gibt ihn, den Tag des Ehrenamtes. Weltweit wird er am 5. Dezember begangen. Und der Fußball- und Leichtathletikkreis Unna/Hamm nahm diesen Tag zum Anlass sich bei den Ehrenamtler seiner heimischen Sportvereine für ihr Engagement zu bedanken. Erstmals veranstaltete der Kreis am vergangenen Montag im SportCentrum Kaiserau ein Ehrenamtsfest und lud dazu zahlreiche ehrenamtlich Tätige ein, die von ihren Vereinen vorgeschlagen wurden. Dazu kamen einige prominente Gäste, die gemeinsam mit dem Ehrenamtsbeauftragten und Moderator des Abends Ulrich Rolfing „Danke“ sagten und Präsente überreichten.

Die 1. Runde im Krombacher Kreispokal der Alt-Herren ü32 mit insgesamt 24 Mannschaften ist gespielt worden. 12 Mannschaften haben sich für die 2. Runde qualifiziert, von denen 4 Mannschaften ein Freilos bekommen haben, so dass 8 Mannschaften zunächst die 2. Runde spielen. Davon qualifizieren sich 4 Mannschaften für die 3. Runde, zu den dann die 4 Freilos-Mannschaften zugeordnet werden. Also spielen in der 3. Runde 8 Mannschaften, wobei die Sieger die Halbfinals bestreiten. Eine genaue Spielterminierung und Anstoßzeiten werden mit Absprache der verbleibenden Mannschaften veröffentlicht.

Hier die Spiele der 2. Runde und Darstellung der Freilosmannschaften:

 

 Datum  Uhrzeit   Heim :  Gast
 18.02.2017   19:30  VFK Wedinghofen :  SV Bausenhagen 
 25.02.2017  17:00  Hammer SC :  Türk SC Hamm
 25.02.2017  17:00  Türk SC Kamen :  SG Massen
 25.02.2017  17:00  BR Billmerich: :  SVF Herringen
 Freilos    BV 09 Hamm    
 Freilos    Westfalia Rhynern     
 Freilos    TuS Uentrop     
 Freilos    SuS Rünthe     

 05.12.2016 (Sch.)

 

 

Der Vorsitzende des Leichtathletikausschusses des Kreises Unna-Hamm Peter Westermann ist im Juni 2016 als Vizepräsident Leichtathletik in das Präsidium des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen gewählt worden. Aufgrund dieser Wahl musste er leider seine Tätigkeit als Mitglied des Kreisvorstandes Unna-Hamm beenden. Der Kreis Unna-Hamm bedauert dies zwar, jedoch ist gleichzeitig vom Kreisvorstand Unna-Hamm durch Berufung die Nachfolge geregelt worden.
 
Die langjährige stellvertretende Vorsitzende des Leichtathletikausschusses Unna-Hamm Bärbel Westermann ist mit dieser Aufgabe betraut worden. Der Kreis Unna-Hamm freut sich auf eine nutzbringende und sinnvolle Zusammenarbeit im Sinne der  Vereine und Leichtathletik des Kreises.
 
Bildzeile von rechts: Michael Allery (Stellvertr. KV); Manfred Schnieders (Vizepräsident Fußball FLVW); Torsten Perschke (VKSA); Bärbel Westermann (VKLA) und Peter Westermann (Vizepräsident Leichtathletik FLVW)
 
i.A. K.H. Schulze (05.12.2016)

 

 

Zum zweiten Mal fand in den Sporthallen der Friedensschule Hamm das U12-Stützpunkt-Turnier statt. 14 Auswahlmannschaften nutzten den ersten Vergleich zur Vorbereitung auf den ARAG-Cup im Januar 2017.
Ausgerichtet wurde das Turnier vom KJA des Kreises Unna/Hamm, in der Person der Turnierleiter Thomas Trahe und Jürgen Oberdorf, unterstützt vom Catering-Team des TuS Germania Lohauserholz.
Die zahlreichen Zuschauer sahen insgesamt 193 Tore in den 51 Spielen und mit dem STP Hauenhorst aus dem Kreis Steinfurt einen glücklichen, aber verdienten Sieger. Noch in der Vorrunde qualifizierten sich die Steinfurter erst im letzten Spiel aufgrund des um ein Tor besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Stützpunkten Hagen und Herne für das Finale. Gegner STP Seppenrade aus dem Kreis Unna/Hamm dagegen blieb verlustpunktfrei und musste erst im Endspiel eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Unter den Augen von DFB-Stützpunktkoordinator Herbert Hrubesch und dem Koordinator Talentförderung des Kreises Unna/Hamm, Andreas Franke, reckte der Kapitän der Hauenhorster nach fünf Stunden Turnier den Siegerpokal in die Höhe.

01.12.2016 Sch.

 

Kamen-Kaiserau
Der Fußballkreis 32 Unna-Hamm und die spielkultur GmbH gehen zukünftig gemeinsame Wege. Im Rahmen der Kooperation werden Trainer und Spieler von Amateurvereinen aus- und fortgebildet. Eine Kooperation für die Zukunft des Amateur-Nachwuchsfußballs.  Die spielkultur GmbH hat es sich zum Ziel gesetzt, den Amateurfußball in Deutschland nachhaltig zu fördern. Mit der Überzeugung, dass in vielen Kinder- und Jugendspielern noch viel mehr steckt als bislang aus ihnen herausgeholt werden konnte, möchte spielkultur Vereine und damit Spieler und Trainer unterstützen die Potenziale jedes Einzelnen noch erfolgreicher zu nutzen.