Senioren

Kreispokal: Aktuell finden die Halbfinals des Krombacher Kreispokals im Fussballkreis Unna-Hamm statt. Am letzten Mittwoch war bereits das erste Spiel auf dem Rasenplatz beim Eintracht Werne zwischen SG Bockum-Hövel und Türk SC Hamm. Die SG Bockum-Hövel gewann mit 2:0 und ist somit der erster Endspielteilnehmer. Das zweite Halbfinale steigt am Mittwoch, 13. April, um 18:30 Uhr zwischen dem VfL Kamen und Holzwickeder SC. Das Spiel ist auf dem Kunstrasenplatz des Königsborner SV angesetzt.

09.04.2016 Sch.

Auf der konstituierenden Sitzung des am 17.03.2016 neu gewählten Kreisvorstandes wurde nun Michael Allery, der dem Kreisvorstand seit 1996 ununterbrochen angehört, erneut zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Als ordentliche Mitglieder wurden für den Kreisvorstand Torsten Perschke (Vorsitzender des Kreisschiedsrichter-Ausschusses) sowie Sebastian Nowak (Vorsitzender des Kreisqualifizierungs-Ausschusses) berufen. Beide gehen in ihre 3. Amtszeit.

08.04.2016 Sch.

Bönen - Der Bönener Gültekin Ciftci wird seinem Verein TSC Kamen als Trainer im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisliga A2 bis auf Weiteres nicht mehr helfen können. Das ist das Resultat der Kreisjugendspruchkammersitzung (KJSK) am Montag in der Sportschule Kaiserau.Die war zusammengekommen, um über ein abgebrochenes E-Jugend-Spiel zwischen dem FC Overberge und der SpVg Bönen vor den Osterferien (hier der Bericht auf WA.de) zu entscheiden, bei dem Ciftci als Trainer der SpVg involviert war. Wegen einer Tätlichkeit gegenüber dem Schiedsrichter wurde der Bönener für sechs Monate für alle Trainer- und Spielertätigkeiten gesperrt, teilte der KJSK-Vorsitzende Peter Bremer mit. Das Spiel wurde mit 2:1 für Overberge gewertet, dem Stand beim Abbruch in der 41. Minute.

Fußball: Eine Ampelkarte zieht eine Sperre von einem Spiel oder zehn Tage Pause nach sich.

So sagt es die Regel. Gerade am letzten Spieltag vor Ostern registrierten die Staffelleiter der Region einen auffälligen Anstieg von Gelbsperren. Ein möglicher Grund: In vielen Ligen am Osterwochenende herrschte Pause. Die Sperre nach der fünften Gelben Karte verfiel dann nämlich. Spieler und Clubs konnten sich dabei eine Lücke im Regelwerk zu Nutze machen.

Wer sich am Spieltag vor Ostern die fünfte Gelbe Karte abgeholt hatte, erhielt keine Sperre. Denn diese verfällt nach zehn Tagen. An Ostern pausierten viele Teams, sodass die Verwarnung keine Folgen hatte. Zum Hintergrund: Seit voriger Saison gibt es auch im Fußball-Amateurbereich Gelbsperren. Wer seine fünfte oder zehnte Gelbe Karte erhält, muss ein Spiel zuschauen. Diese Regel ist quasi eine Einladung für die Amateurfußballer. Denn: Sie können sie eine Sperre umgehen, egal, ob die Mannschaft eines Gelbsünders in dieser Zeit eine Pflichtpartie zu bestreiten hatte oder nicht.

So zählte Lothar König, Staffelleiter der Bezirksliga 8, in der FC Overberge, VfL Kamen, SuS Kaiserau und FC TuRa Bergkamen spielen, am vergangenen 20. Spieltag acht Gelbsperren. Zehn an der Zahl registrierte Alfred Link, Staffelleiter der Westfalenliga und sieben in der Landesliga 3 notierte Helmut Engelage. „Auffällig viel“, der Eindruck der Staffelleiter. Es bleibt die Frage, ob solch eine Regel überhaupt oder nur dann Sinn ergibt, wenn sie für ein Pflichtspiel gilt.

Quellennachweis: SKU (31.03.2016 Schu.)

Wer Sport treibt, weiß aus eigener Erfahrung: Gegen manche Missgeschicke können sich weder Trainierte noch Untrainierte wappnen – sie passieren einfach unvorhergesehen. Oftmals lassen sich kleinere Verletzungen beim Sport durchaus in Eigenregie behandeln. Wie dieses an Besten geht und welche Hilfsmittel dabei zur Hand sein sollten, kann das Seminar „Sportverletzungen – Erstversorgung & Prävention“ vermitteln, das vom 23. bis 25. September im SportCentrum Kamen•Kaiserau angeboten wird.