Senioren

Am 19.11.2015 bietet die Westfalen Sport-Stiftung erneut ein für Mitglieder des Verbandes kostenloses Seminar mit dem Thema „(Bezahlte) Mitarbeit im Sportverein“ an. Unter einer fachmännischen Beratung vom Steuerberater Herrn Horst Lienig können sich dann Vereine, Stadtsport- und Kreissportbünde über den Umgang mit der Mitarbeit im Sportverein informieren und wertvolle Ideen bei der Umsetzung sammeln.Thema: (Bezahlte) Mitarbeit im Sportverein.

recht

Hier ein wichtiges Urteil, welches unsere Sportvereine durchaus treffen könnte.

Mitteilung der Pressestelle Nr. 124/2015

Keine Geschäftsführung ohne Auftrag beim Transport von Kindern zu Sportveranstaltungen Urteil vom 23. Juli 2015 – III ZR 346/14

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass es sich, wenn minderjährige Mitglieder eines Amateursportvereins von ihren Familienangehörigen oder Angehörigen anderer Vereinsmitglieder zu Sportveranstaltungen gefahren werden, grundsätzlich - auch im Verhältnis zum Sportverein - um eine reine Gefälligkeit handelt, die sich im außerrechtlichen Bereich abspielt, sodass Aufwendungsersatzansprüche gegen den Verein ausscheiden.

FLVW unterstützt Willkommensgedanken

Der Fussball und Leichtathletik Verband Westfalen e.V. setzt sich ohne Einschränkungen für Schutzsuchende vor Krieg und Verfolgung ein. Er bittet seine Mitglieder, Flüchtlinge weiter mit offenen Armen willkommen zu heißen und sich für die Integration einzusetzen. Diesem Grundsatz schließt sich auch unser Fußballkreis an.

Auf der Internetseite des FLVW findet man Informationen, wie die Vereine Unterstützung bei der Flüchtlingsarbeit bekommen. siehe hier:

 

 

 

 

Sonderaktion:

Der Verband bietet auch in diesem Jahr wieder eine Sonderaktion ab November 2015 an.

 

DFB-Mobil: Modul Hallentraining für F- und E-Jugend

 

Die ersten 40 Vereine,

die verbindlich einen Termin für das Modul Hallentraining in den Monaten November und Dezember buchen, erhalten

ein Adidas Ballnetz mit fünf Futsal-Bällen für die Vereins-Jugendarbeit!

 

 

Das Landgericht Detmold hat heute (16.09.) das Urteil des Amtsgerichts gegen einen ehrenamtlich tätigen Jugendvorstand aus Augustdorf bestätigt. Damit wurde sowohl die Berufung des Funktionärs als auch die der Staatsanwalt abgewiesen. Die Strafe in Höhe von 40 Tagessätzen à 50 Euro, die auf Bewährung ausgesetzt wurde, bleibt bestehen. Hintergrund: Bei einem Hallenturnier des FC Augustdorf stürzte vor rund zwei Jahren ein Tor in einem Nebenraum der Halle um und verletzte einen D-Jugendspieler schwer. Dem Betreuer wurde eine Verletzung der Sorgfaltspflicht vorgeworfen.