Senioren

Nach Abschluss der Meisterschaftsrunden, müssen sich einige Jugendmannschaften aus den einzelnen Spielklassen in einer Aufstiegrunde für die Bezirksliga qualifizieren.

Bei den A-Junioren spielt der Meister TuS Westfalia Wethmar in der Aufbauklasse 5 mit folgenden Mannschaften:

FC Frohlinde (Kreis Herne)

SC 1912 Hennen (Kreis Iserlohn)

SpVg Hagen 11 (Kreis Hagen)

Viktoria Resse (Kreis Gelsenkirchen)

 

Bei den B- Junioren spielt der Meister SpVg Holzwickede in der Aufbauklasse 5 mit folgenden Mannschaften:

Borussia Dröschede (Kreis Iserlohn)

SG Castrop- Rauxel (Kreis Herne)

SSV Hagen (Kreis Hagen)

Westf. 04 Gelsenkirchen (Kreis Gelsenkirchen)

 

Bei den C- Junioren spielt der Meister Germ. Lohauserholz-Daberg in der Aufbauklasse 5 mit folgenden Mannschaften:

DSC Wanne-Eickel (Kreis Herne)

SV Ge.-Hessler 06 (Kreis Gelsenkirchen)

SpVg Hagen 11 (Kreis Hagen)

TuS Holzen- Sommerberg (Kreis Iserlohn)

Wünschen wir den Mannschaften unseres Kreises viel Erfolg!

Mehr Information können nachgelesen werden auf der Internetseite fussball.de

 

 

Fußball: Das war der absolute „Hammer“ bei der Auslosung des Wettbewerbs um den Krombacher-Pokal auf Kreisebene am Mittwochabend in Bönen: Westfalenligist SV Holzwickede trifft in der ersten Pokalrunde am 3. August auf den Oberligisten und amtierenden Kreispokalsieger, den SV Westfalia Rhynern. Diese Begegnung ist die Neuauflage des Finales von 2013, das Rhynern in Rünthe mit 4:1 gewann.Sollten die HSVer den Spieß diesmal umdrehen und ihren Heimvorteil zu einem Erfolg gegen den klassenhöheren Gegner nutzen, müssen sie eine Woche später in der zweiten Pokalrunde zum Sieger der Partie Rot-Weiß Unna gegen TuS Germania Lohauserholz-Daberg reisen. Als weitere Termine für die Kreispokalspiele sind vorgesehen: 3. September Achtelfinale, 17. September Viertelfinale, 14. Februar 2014 Halbfinale, 14. Mai 2014 Endspiel. Insgesamt wurden 27 Paarungen für die 1. Runde ausgelost.

Foto: Stefan Schmal (Krombacher-Repräsentant), Karl-Heinz Schulze (Pokalspielleiter) und Horst Weischenberg (Kreisvorsitzender).

Quellennachweis: Sportkreis Unna 

Das Ü40 Westfalenmeisterschafts Qualifikationsturnier fand am Mittwoch 28.05.14 trotz des schlechten Wetters guten Zuspruch.

Das Turnier auf 2 Kleinfeldspielfeldern nach dem Modus jeder gegen jeden ist bei den teilnehmenden Vereinen dem SVE Heessen, TuS Niederaden SpVg Holzwickede, SuS Rünthe, SV Westfalia Rhynern und dem Gastgeber TuS Germania Lohauserholz gut angekommen.

Die überragende Mannschaft und Gewinner des Turniers war der SVE Heessen mit 15 Punkten und 7:0 Toren.

Auf Seiten des Kreises Unna Hamm  und der Organisatoren hofft man das im kommenden Jahr mehr Mannschaften an die Qualifikationsturniere der Einzelnen Ü32/Ü40/Ü50/Ü60 teilnehmen werden.

 Michael Zahorodnyj (Staffelleiter Alte-Herren)

Foto: Alt-Herren-Mannschaft SV Eintracht Heessen

Frauen-Fußball, Krombacher-Kreispokal, Endspiel: SVE Heessen – TuS Niederaden 2:1 (1:0). Der Sekt floss in Strömen nach dem Abpfiff beim Sieger. Und wie das so üblich geworden ist, musste auch der Trainer eine Sektdusche über sich ergehen lassen. SVE-Coach Christian Lepper wollte ihr zwar entkommen, seine Torhüterin Lydia Ilenseer erwischte ihn doch und “machte ihn nass”. Übel nahm er’s nicht und reihte sich in den jubelnden Kreis seiner Spielerinnen ein, die “Doublesieger, Doublesieger” scandierten. Nach der Hallenkreismeisterschaft und dem Landesliga-Aufstieg feierten die Heessener Frauen am Donnerstag vor rund 300 Zuschauern im Pelkumer Selbachpark auch den Kreispokal-Sieg.

“Wir haben ein gutes Frauen-Finale gesehen”, wertete Pokalspielleiter “Kalla” Schulze die 90 Minuten und gratulierte zusammen mit Helmut Wagner, Beisitzer Frauen im Kreisvorstand, dem neuen Kreispokalsieger. Zwei Tore von Kathrin Schmidt bedeuteten den Sieg – Niederaden konnte nur durch Alina Berkholz einen Treffer dagegen setzen.  Pech für die Niederadener Torhüterin Melanie Barwe, die den schlüpfrigen Ball nach einem Distanzschuss von Schmidt durch die Arme gleiten ließ (55.). 2:1. Zwar versuchte Niederaden nach diesem Rückstand die drohende Niederlage abzuwenden, stürmte, doch der Ausgleich blieb ihnen verwehrt.

SVE Heessen: Ilenseer, Nowak, Kollek, Brandt (68. Dübel), Beyer (87. Rachuba), Etzel (62. Struckmeyer). Lepper, Schmidt, Werner, Holtsträter, Steinke. TuS Niederaden: Barwe, Berkholz, Krenciszek, Götze, Zalewski (56. Foertsch), Ruchotzke, Schwering (82. Hermes), Ruocco, Bitter, Jütte, Möllmann (66. Timmermann). Tore: 1:0 (7.) Schmidt, 1:1 (48.) Berkholz, 2:1 (55.) Schmidt.

Bild: Kreispokalsieger der Frauen 2014 – SVE Heessen

Quellennachweis: Sportkreis Unna

 

Fußball, Krombacher-Kreispokal, Endspiel: Westfalia Rhynern – Hammer SpVg. 5:0 (2:0). “Rhynern war die klar bessere Mannschaft und hat auch verdient gewonnen”, mit dieser Feststellung nach Spielschluss stand Kreisvorsitzender Horst Weischenberg nicht alleine da. Alle der knapp 400 Zuschauer im Stadion des TuS Wiescherhöfen an der Wielandstraße hatten es ebenso gesehen. Rhynern deklassierte im Dauerregen den Stadtrivalen, der insgesamt enttäuschte.

Nur in der 2. Minute hatte Hamm eine Torchance, als Torjäger Höfler nach einer Ecke  knapp das Tor verfehlte. Das war über die 90 Minuten gesehen eine der beiden Tormöglichkeiten, die Hamm zu verzeichnen hatte. In der 52. Minute landete ein Kopfball von Alex am Pfosten.  Schwach. Anders Rhynern: Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten übernahm Rhynern das Spielgeschehen und legte durch Wurst und Bengsch bis zur Halbzeitpause zwei Tore vor. Und als Bechtold in der 49. Minute das 3:0 markierte, war die Partie schon entschieden. Gegen die teilweise unsortierte Hammer Abwehr ließ erneut Bechtold das 4:0 folgen und den Schlusspunkt unter eine starke Leistung setzte Bengsch mit seinem zweiten Treffer. Damit konnte Westfalia Rhynern den Kreispokalsieg vom Vorjahr wiederholen und steht wiederum im Westfalenpokal.

Westfalia Rhynern: Wegner, Tobias (43. Maier), Schmidt, Menne (33. Krellmann), Bengsch, Kleine, Apolinarski, Bechtold (76. Leclaire), Wurst, Bui. Yavuz, Wiese. Hammer SpVg: Gioudas, Krug, Jungk, Schaffer (74. Harder), Akdag, Ndjock (53. Cerci), Höfler (74. Hönnicke), Martinovic, Oscislawski, Kusakci, Alex. Tore: 1:0 (20.) Wurst, 2:0 (30.) Bengsch, 3:0 (49.) Bechtold, 4:0 (52.) Bechtold, 5:0 (82.) Bengsch.

Bild: Krombacher-Repräsentant Heiner Kalker (li.) und Kreis-Pokalspielleiter Karl-Heinz Schulze überreichen den Kreispokal an Rhynerns Spielführer Dennis Wegner.

Quellennachweis: Sportkreis Unna