Senioren

Frauen-Fußball, Krombacher-Kreispokal, Endspiel: SVE Heessen – TuS Niederaden 2:1 (1:0). Der Sekt floss in Strömen nach dem Abpfiff beim Sieger. Und wie das so üblich geworden ist, musste auch der Trainer eine Sektdusche über sich ergehen lassen. SVE-Coach Christian Lepper wollte ihr zwar entkommen, seine Torhüterin Lydia Ilenseer erwischte ihn doch und “machte ihn nass”. Übel nahm er’s nicht und reihte sich in den jubelnden Kreis seiner Spielerinnen ein, die “Doublesieger, Doublesieger” scandierten. Nach der Hallenkreismeisterschaft und dem Landesliga-Aufstieg feierten die Heessener Frauen am Donnerstag vor rund 300 Zuschauern im Pelkumer Selbachpark auch den Kreispokal-Sieg.

“Wir haben ein gutes Frauen-Finale gesehen”, wertete Pokalspielleiter “Kalla” Schulze die 90 Minuten und gratulierte zusammen mit Helmut Wagner, Beisitzer Frauen im Kreisvorstand, dem neuen Kreispokalsieger. Zwei Tore von Kathrin Schmidt bedeuteten den Sieg – Niederaden konnte nur durch Alina Berkholz einen Treffer dagegen setzen.  Pech für die Niederadener Torhüterin Melanie Barwe, die den schlüpfrigen Ball nach einem Distanzschuss von Schmidt durch die Arme gleiten ließ (55.). 2:1. Zwar versuchte Niederaden nach diesem Rückstand die drohende Niederlage abzuwenden, stürmte, doch der Ausgleich blieb ihnen verwehrt.

SVE Heessen: Ilenseer, Nowak, Kollek, Brandt (68. Dübel), Beyer (87. Rachuba), Etzel (62. Struckmeyer). Lepper, Schmidt, Werner, Holtsträter, Steinke. TuS Niederaden: Barwe, Berkholz, Krenciszek, Götze, Zalewski (56. Foertsch), Ruchotzke, Schwering (82. Hermes), Ruocco, Bitter, Jütte, Möllmann (66. Timmermann). Tore: 1:0 (7.) Schmidt, 1:1 (48.) Berkholz, 2:1 (55.) Schmidt.

Bild: Kreispokalsieger der Frauen 2014 – SVE Heessen

Quellennachweis: Sportkreis Unna

 

Fußball, Krombacher-Kreispokal, Endspiel: Westfalia Rhynern – Hammer SpVg. 5:0 (2:0). “Rhynern war die klar bessere Mannschaft und hat auch verdient gewonnen”, mit dieser Feststellung nach Spielschluss stand Kreisvorsitzender Horst Weischenberg nicht alleine da. Alle der knapp 400 Zuschauer im Stadion des TuS Wiescherhöfen an der Wielandstraße hatten es ebenso gesehen. Rhynern deklassierte im Dauerregen den Stadtrivalen, der insgesamt enttäuschte.

Nur in der 2. Minute hatte Hamm eine Torchance, als Torjäger Höfler nach einer Ecke  knapp das Tor verfehlte. Das war über die 90 Minuten gesehen eine der beiden Tormöglichkeiten, die Hamm zu verzeichnen hatte. In der 52. Minute landete ein Kopfball von Alex am Pfosten.  Schwach. Anders Rhynern: Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten übernahm Rhynern das Spielgeschehen und legte durch Wurst und Bengsch bis zur Halbzeitpause zwei Tore vor. Und als Bechtold in der 49. Minute das 3:0 markierte, war die Partie schon entschieden. Gegen die teilweise unsortierte Hammer Abwehr ließ erneut Bechtold das 4:0 folgen und den Schlusspunkt unter eine starke Leistung setzte Bengsch mit seinem zweiten Treffer. Damit konnte Westfalia Rhynern den Kreispokalsieg vom Vorjahr wiederholen und steht wiederum im Westfalenpokal.

Westfalia Rhynern: Wegner, Tobias (43. Maier), Schmidt, Menne (33. Krellmann), Bengsch, Kleine, Apolinarski, Bechtold (76. Leclaire), Wurst, Bui. Yavuz, Wiese. Hammer SpVg: Gioudas, Krug, Jungk, Schaffer (74. Harder), Akdag, Ndjock (53. Cerci), Höfler (74. Hönnicke), Martinovic, Oscislawski, Kusakci, Alex. Tore: 1:0 (20.) Wurst, 2:0 (30.) Bengsch, 3:0 (49.) Bechtold, 4:0 (52.) Bechtold, 5:0 (82.) Bengsch.

Bild: Krombacher-Repräsentant Heiner Kalker (li.) und Kreis-Pokalspielleiter Karl-Heinz Schulze überreichen den Kreispokal an Rhynerns Spielführer Dennis Wegner.

Quellennachweis: Sportkreis Unna

 

Anläßlich der Auslosung zum Krombacher Kreispokal am 04. Juni 2014 in der Gaststätte Denninghaus (Bönen), hat sich hoher Besuch angemeldet. Der Präsident des Fußball-und Leichtathletik Verbandes Hermann Korfmacher und der Vizepräsident des WFLV Gundolf Walaschewski werden anläßlich der Veranstaltung eine Vorstellung des DFB-Masterplans den Vereinen unseres Kreises näher bringen.

Der DFB-Masterplan 2013-2016: Anpfiff für die Zukunft ist eine Iniative des DFB um die Zukunft der Sportvereine zu sichern. Beginn der Veranstaltung ist 18:30 Uhr und für die Vereine eine Pflichtveranstaltung.

 Foto: FLVW Präsident Hermann Korfmacher, Gundolf Walaschewski (rechts)

 

 

Das neue FUSSBALL.DE - Der Platz für alle Amateure

Am 29. Juli 2014 bekommt der Amateurfußball in Deutschland eine neue Heimat im Internet. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird die Webseite FUSSBALL.DE künftig redaktionell und technisch eigenständig betreiben. Mit einem neuen redaktionellen Konzept, hochwertigen Serviceangeboten und einem innovativen Design entsteht eine Seite, die sich ausschließlich auf den Amateurfußball fokussiert. „Das neue FUSSBALL.DE bietet viel mehr als die Ergebnisse aller Spiele. Hier findet jeder User seinen Verein, sein Profil und von Trainingshilfen bis zu Steuertipps nützliche Hilfestellungen“, sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Als Hauptpartner für das neueste Onlineprojekt des DFB, welches Bestandteil des auf dem DFB-Bundestag 2013 verabschiedeten „Masterplans Amateurfußball“ ist, konnte die Deutsche Post  gewonnen werden.

Quellennachweis: FLVW

 

In der Tageszeitung "Die Glocke" wurde jetzt wieder über einen dreisten Fall aus dem Sportbereich berichtet, wo wieder einmal die Jugendförderung vorgeschoben wird, um an Zeitungsabos zu kommen und abzuschließen. Da eine Masche, die gut läuft, auch weiter in anderen Kreisen probiert wird, hier die Info zu dieser Sache verbunden mit einer gleichzeitigen Warnung!